Suche
  • Kunst und Design
  • info@Gabriele-Prill.de
Suche Menü

Finissage: 24.02. 2024 von 17-19 Uhr

„RE:FRESHED – mit allen Wassern gewaschen“

 > mit Fotografie, Video, Objekt, Malerei, Zeichnung
> von Doro Flatau, Anett Hoffmann, Gabriele Prill, Peter J.M. Schneider & Ela SchwartzAusstellungsdauer vom 21. 01. bis 24. 02. 2024

Öffnungszeiten: 
Freitag        17 – 19 
Samstag      17 – 19

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch . . . .  das Produzententeam von Artikel 5
Bahnhofstr. 33
52064 Aachen

galerie@artikel-5.com
www.artikel-5.com

————————————————————————————————————–

Finissage 25.02. von 12-17 Uhr

… life is better than you think … maybe pink!

Gabriele Prill präsentiert ein farbenfrohes Panoptikum im Kukuk an der Grenze

VON SABINE ROTHER

Mit dem optimistischen Motto „life is better, than you think – may be pink?“ (Das Leben ist besser, als Du denkst – vielleicht pink?“ verwandelt die Aachener Künstlerin Gabriele Prill jeden grauen Tag in ein farbenfrohes Abenteuer: Mit ihrer Ausstellung im KukuK (Kunst und Kultur an der Grenze), Eupener Straße 420, holt sie Farben und weiche Formen ins Leben – in der Café-Bar sogar magisch beleuchtet. Was hier kugelig durch einen nahezu psychedelischen Raum schwebt, sind die Ergebnisse von vielfachen Experimenten, die die ehrgeizig-kreative Künstlerin seit langem betreibt, immer wieder unzufrieden, immer wieder neu motiviert, um die Aussagekraft ihrer Objekte zu steigern. Sie hat mit herkömmlichen Deko-Kugeln experimentiert, die sich im Wasser entfalten, hat immer wieder in neuen Zusammensetzungen Kunstharz eingesetzt. Bis die Motive tatsächlich so schwebten, wie sie wollte. Magischer Laser-Zauber, wehende Stoff-Fäden und verspielte Formen Gabriele Prills Bilder sind dreidimensional, glänzende Farbkugeln scheinen aus den Flächen in den Raum zu drängen, sich „freizuschwimmen“, um dann doch einem Kosmos verbunden zu bleiben, der für Märchen oder Science-Fiction-Storys taugt. Da gibt es lockende Früchte, aber auch Schatten und Krater, aus denen sich die Farben befreien. Dabei sind die Tönungen ein Abenteuer für sich. Gabriele Prill liebt – natürlich – pralles Pink. Aber da glänzt es auch blau, rot, grün, gelb und in allen Abstufungen von Türkis. „Es ist ein Lebensgefühl“, sagt sie. „Wir sollten nicht in der Vergangenheit verharren, sondern nach vorn, immer weiter gehen.“ In einer Nische hängen vier Bilder – ohne Kugeln, dafür mit fließenden Formen. Man hat sofort die Assoziation: Die Erde von oben, aus dem Universum gesehen in leuchtendem Grün-Blau. Vielleicht hat die Künstlerin dort auch die mystischen Kugeln gefunden.

Ausstellungsdauer: 3. Dezember bis 25. Februar
Die Öffnungszeiten der Ausstellung entsprechen den Öffnungszeiten des KuKuK CaféBar.      https://kukukandergrenze.eu
www.open-art-sunday.eu